Zum Inhalt springen

Statusbericht Nachhaltigkeit - OKB

Title Portlet

Statusbericht Nachhaltigkeit

ih-statusbericht-nachhaltigkeit

Verschachtelte Anwendungen

ts-statusbericht-nachhaltigkeit

Erfolgreich vorwärts, auch dank gelebter Nachhaltigkeit

Geschätzte Leserin,
geschätzter Leser

Hans-Ruedi Durrer
Hans-Ruedi Durrer, Nachhaltigkeitsverantwortlicher Obwaldner Kantonalbank

Als Unternehmen streben wir nach Wirtschaftlichkeit und Gewinn. Als Teil dieser Gesellschaft sehen wir uns verpflichtet, unsere ökologische, soziale und ethische Verantwortung zu tragen. Um beidem gerecht zu werden, suchen wir die langfristige Balance und leben deshalb «Nachhaltigkeit» im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir gehen dabei einen sehr pragmatischen Weg. Nur so ist für uns ein glaubhaftes, authentisches und nachhaltiges Handeln möglich. Ein Handeln, mit dem wir uns identifizieren können.

2019 befassten wir uns intensiv mit dem Thema «Mobilität». Auslöser war das Projekt «Quadrum — neuer Hauptsitz OKB». Wir überlegten uns, wie wir unser Mobilitätsverhalten als Unternehmen in den nächsten Jahren nachhaltiger gestalten können. Die Meinung jedes Mitarbeitenden war gefragt. Zwei Elektroautos und eine neu erstellte eigene «nextbike»-Velo-Verleihstation am Hauptsitz sind unter anderem erste Massnahmen dieses Mobilitätsprozesses. Weitere Massnahmen werden folgen.

Als verantwortungsbewusste Arbeitgeberin lebt die Obwaldner Kantonalbank Chancengleichheit von Frau und Mann und bietet familienfreundliche Anstellungsbedingungen. 2019 verfasste die Geschäftsleitung ein Papier, in dem sie die personalpolitischen Commitments schriftlich klar deklarierte und bekräftigte. Die Geschäftsleitung ist davon überzeugt, dass nur das gemeinsame Anpacken die Obwaldner Kantonalbank erfolgreich vorwärtsbringt. Die Bank lebt deshalb eine Unternehmenskultur, die das «Midänand» stark gewichtet. Die Kulturleitsätze geben als Leitplanken die Richtung für den gegenseitigen respektvollen Umgang vor. Mitarbeitende haben diese 2019 vollständig überarbeitet.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie wir «Nachhaltigkeit» im 2019 auch noch gelebt haben.
 

Nachhaltigkeit – verankert in der Strategie

Mobilität

Im Zusammenhang mit ihrem Neubauprojekt «Quadrum — neuer Hauptsitz OKB» beschäftigt sich die Obwaldner Kantonalbank intensiv mit dem Thema «Mobilität». Die Bank will künftig eine Vorbildfunktion für andere Unternehmen einnehmen. Eine Arbeitsgruppe wird gebildet und erhält den Auftrag, umsetzbare Lösungen auf der Basis des Mobilitätskonzepts auszuarbeiten.

Die Meinung der Mitarbeitenden interessiert
Die Meinung der Mitarbeitenden interessiert Die Obwaldner Kantonalbank befragt 2019 ihre Mitarbeitenden zum Thema «Mobilität nach dem Bezug des Neubaus Hauptsitz». Über 150 Teilnehmende beantworten die Fragen unter anderem zur Parkplatzbewirtschaftung, zu ihrer Haltung zu alternativen Mobilitätsmöglichkeiten oder zu einer Beitragshöhe des Arbeitgebers an Billette des Öffentlichen Verkehrs. Das Umfrageresultat ist für die Arbeitsgruppe Energie & Mobilität die Basis, um konkrete Massnahmen auszuarbeiten.

Neubau Hauptsitz

Mitte Jahr 2019 findet der Spatenstich zum Projekt «Quadrum — neuer Hauptsitz OKB» statt. Die Obwaldner Kantonalbank berücksichtigt bei diesem Bau im Sinne der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung soweit möglich das lokale Gewerbe. Für den 5-stöckigen Systembau werden 1650 m³ Holz für das Tragwerk verbaut. Das Holz wird zu 100 Prozent im Rahmen der üblichen Waldbewirtschaftung auf Obwaldner Boden geschlagen. Aus Obwaldner Holz wird auch die Fassade gefertigt.

Der Beginn der Bauarbeiten bedeutet für Sarnen Nord ein nächster Entwicklungsschritt. Mit ihrem Neubau unterstützt die Obwaldner Kantonalbank das Bestreben der Gemeinde Sarnen, den Ortsteil in seiner Attraktivität zu stärken.

Mitarbeitende

Die Obwaldner Kantonalbank setzt sich für eine authentische und von allen Stufen gelebte Unternehmenskultur ein. Mitarbeitende überarbeiten 2019 die bestehenden Kulturleitsätze. Sie fassen einfach und kurz zusammen, wie die Unternehmenskultur betreffend Kommunikation, Verantwortung und als Team gelebt werden soll.

Die Geschäftsleitung publiziert 2019 ein personalpolitisches Commitment. Sie bekräftigt darin ihr essentielles Anliegen, die Chancengleichheit und Diversität in allen Bereichen einzuhalten und aktiv zu fördern.

Erfolg

Die Obwaldner Kantonalbank wirtschaftet im Geschäftsjahr 2019 äusserst erfolgreich. Das sehr gute Ergebnis zahlt sich für den Kanton und somit für die Obwaldnerinnen und Obwaldner aus. Die Obwaldner Kantonalbank liefert dem Kanton 10,40 Millionen Franken ab. Die Gewinnausschüttung an den Kanton beläuft sich auf 7,92 Millionen Franken und die Staatsgarantie wird mit 2,48 Millionen Franken abgegolten.

Nachhaltigkeit – engagiert unterwegs für Obwalden

Wirtschaft

Wertschöpfung im Kanton generieren ist der Obwaldner Kantonalbank wichtig. Sofern möglich, berücksichtigt sie deshalb bei all ihren Aktivitäten und Aufträgen Obwaldner Unternehmen. Indem sie dies tut, bekennt sie sich klar zum Wirtschaftsstandort Obwalden. Gleichzeitig bietet sie einheimischen Unternehmen eine Plattform für ihre Produkte. Ein Beispiel: Den Auftrag für das jeweils an der Partizipanten-Versammlung abgegebene Geschenk erhält immer ein lokales Unternehmen. 2019 sind es sogar mehrere: sechs Nahrungsmittelproduzenten, die Holzwerkstatt und die Verpackungsabteilung der Stiftung Rütimattli Sachseln, eine Druckerei und ein Transportunternehmen.

Obwalden als Wirtschaftsstandort stärken
Gerade in einem kleinen Kanton wie Obwalden braucht ein gesunder Wirtschaftsstandort ein innovatives Unternehmertum. Als Finanzpartnerin vieler lokaler Unternehmen weiss die Obwaldner Kantonalbank um deren Anstrengungen, erfolgreich im interkantonalen und internationalen Wettstreit mittun zu können. Sie hat deshalb 2009 gemeinsam mit dem Gewerbeverband Obwalden den KMU-Anerkennungspreis geschaffen. Ein Preis, der besondere Leistungen würdigt.

Gesellschaft

Die Obwaldner Kantonalbank nimmt das Problem der Verschuldung von Jugendlichen ernst. Sie setzt sich dafür ein, dass junge Menschen den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld lernen.

Finanzkompetenz an Jugendliche weitergeben
Der Verband Schweizerischer Kantonalbanken gründete 2016 gemeinsam mit den Lehrverbänden der Deutschschweiz und der Romandie den Verein FinanceMission. Der Verein stellt Lehrern ein auf die Lehrpläne abgestimmtes, spielerisches und lehrreiches Angebot für den Schulunterricht zur Verfügung. Die Kantonalbanken sind die finanziellen Träger des Vereins. Sie nehmen keinen Einfluss auf das Lernangebot, machen keine Produktwerbung oder Kundenakquise.

Mit ihrem Engagement für das Projekt FinanceMission leistet die Obwaldner Kantonalbank einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Allgemeinbildung von Jugendlichen in der Schweiz.

Schüler sind fit für die Wirtschaft
Die Obwaldner Kantonalbank beteiligt sich am Programm «Fit für die Wirtschaft». Ein Programm des Dachverbandes economiesuisse mit dem Ziel, wirtschaftliches Gedankengut stärker in das Schulsystem einzubringen. In Zusammenarbeit mit den Schulen des Kantons Obwalden bietet die Bank drei Schulungsmodule aus dem Lehrplan 21 an: Grundzüge der Wirtschaft, Bewerbungsprozess und Umgang mit Geld.

Sponsoring

Die Obwaldner Kantonalbank stellt ihren Sponsoringpartnern für Anlässe diverses Material zur Verfügung. Auch bei diesem Material achtet die Bank auf Nachhaltigkeit. Ihre Schlüsselanhänger sind aus PET-recyceltem Material gefertigt und haben zudem einen Sicherheitsverschluss. Der Recyclinganteil bei den Tischtuchfolien beträgt 80 Prozent. Plastiksäcke hat die Bank der Umwelt zuliebe aus ihrem Sortiment verbannt. Neu führt sie nur noch Tragtaschen aus nachhaltigem Material.

Nachhaltigkeit – gelebtes «Midänand»

Personalentwicklung

In ihrem Kulturprozess 2018+ thematisiert die Obwaldner Kantonalbank auch die persönliche Entwicklung jedes Mitarbeitenden. Im Jahr 2019 offeriert sie allen Mitarbeitenden die Teilnahme an einem Abendkurs «Ich schaffe das». Unter Anleitung eines Mentaltrainers erleben die Teilnehmenden auf spielerische Art und Weise die Kraft des positiven Denkens. Alle Teilnehmenden sind am Kursende in der Lage, mit der blossen Hand ein rund zwei Zentimeter dickes Holzbrett zu halbieren. Rund 60 Mitarbeitende nutzen das Angebot an insgesamt fünf Kursen.

Eine andere Perspektive einnehmen
Die Obwaldner Kantonalbank startet 2019 für die Mitarbeitenden der Führungsebene das Perspektiven-Programm. Sie arbeitet dabei mit der Stiftung Rütimattli Sachseln zusammen. Die Stiftung betreut entwicklungsbeeinträchtigte oder geistig behinderte Menschen aller Altersstufen. Im Rahmen des Programms übernimmt der Bank-Mitarbeitende eine Funktion im Tagesbetrieb der Stiftung. Während einer Woche erhält er somit Einblicke in eine völlig andere Betriebswelt und erlebt, wie dort organisiert und geführt wird. Die gemachten Erfahrungen geben ihm neue Impulse und sind wertvoll für die persönliche Weiterentwicklung.

Fit sein für den Arbeitsmarkt
Der Schweizerische Bankpersonalverband lanciert im Herbst 2019 die «skillaware»-Kampagne. In einer 30-minütigen Selbstevaluation können die Bankmitarbeitenden ihre Grundkompetenzen kostenlos testen. Sie erfahren, wie fit sie für die beruflichen Herausforderungen von heute und morgen sind. Die Obwaldner Kantonalbank unterstützt die Kampagne. Ihre Mitarbeitenden sollen sich laufend mit ihren fachlichen Kompetenzen auseinandersetzen, reflektieren und sich eigenverantwortlich fit halten.

Beförderungen

Der Bankrat und die Geschäftsleitung ernennen per 1. Januar 2019 Dominic Wolf zum Vizedirektor. Gleichzeitig erteilen sie die Prokura an Pirmin Albisser, Carina Britschgi, Reto Durrer, Sandro Frigg, Tobias Fürst und Christina Hug. Weitere Beförderungen folgen per 1. Juli 2019. Marco Meier erhält die Prokura und Sandro Widmer die Handlungsvollmacht.

Berufsbildung

Das Engagement der Obwaldner Kantonalbank für die Berufsbildung ist überdurchschnittlich gross. Die betriebliche Grundausbildung ist ein zentrales Element ihrer Personalpolitik. Sie sichert sich dadurch gut qualifizierten Nachwuchs.

Beim Finden der nächsten Generation ist die Bank offen für neue Wege. Sie führt 2019 erstmals das WhatsApp-Schnuppern durch. Zwei Lernende beantworten während zwei Stunden Fragen zur Ausbildung via WhatsApp. Auch passt die Bank im Sommer die Kriterien beim Auswahlverfahren an. Die Persönlichkeit der sich Bewerbenden wird neu mindestens gleich stark gewichtet wie die Schulnoten.

Profitieren von der Erfahrung anderer
«Motivation ist der Schlüssel zum Erfolg» hätte der Titel des Workshops mit der Kernserin Sonja Durrer lauten können. Die Weltmeisterin der Worldskills 2019 im Beruf Bäckerin-Konditorin-Confiseurin gibt ihre wertvollen Erfahrungen an die Lernenden weiter. Der Obwaldner Kantonalbank ist es wichtig, ihren Lernenden nebst dem fachlichen Know-how auch Anregungen für die persönliche Entwicklung mit auf den Weg zu geben.

Lehrabsolventen

Die kaufmännische Grundbildung schliessen im Berichtsjahr erfolgreich ab: Ricardo Alves Nascimento, Carmen Burch mit Berufsmatura, Mariana Ferreira Pereira, Enna Kuldija, Ivan Lehni mit Berufsmatura und Ehrenmeldung sowie Marco Suter mit Berufsmatura.

 

Ältere Ausgaben
Statusbericht Nachhaltigkeit 2018
 

cs-statusbericht-nachhaltigkeit

Statusbericht Nachhaltigkeit

Lesen Sie die ganze Ausgabe und erfahren Sie, wie wir Nachhaltigkeit im Jahr 2019 gelebt haben.


Download PDF

cs-newsletter-anmelden

Newsletter

Immer die aktuelle Ausgabe bekommen? Melden Sie sich für den Newsletter an. 


Anmelden
Schließen Kontakt

kontakt-pop-up

Kontaktieren Sie uns

Chatten Sie mit unseren Experten

Unsere Berater sind Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr für Sie da.
 

Notfall-Telefonnummern

Rufen Sie uns an

041 666 22 11


Schreiben Sie uns

Mitteilung senden


Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Termin vereinbaren


So finden Sie uns

Standorte finden