Zum Inhalt springen

Management-Buy-Out - OKB

Title Portlet

Management-Buy-Out

Verschachtelte Anwendungen

ts-unternehmen-nachfolge2

Ausgangslage

Hans Muster ist Firmeninhaber seit der Gründung der Gesellschaft. Er ist 58 Jahre alt und möchte sich als Eigentümer, Verwaltungsrat und Geschäftsführer zurückziehen. Er könnte sich ein Beratermandat vorstellen. Das Unternehmen existiert seit 25 Jahren, beschäftigt sechzig Mitarbeitende und ist im Raum Deutschschweiz tätig.


Drei langjährige Mitglieder der Geschäftsleitung möchten das Unternehmen in den nächsten zwei bis drei Jahren übernehmen und somit Hans Muster ablösen. Sie würden seine Unterstützung als Berater schätzen.

Um das weitere Vorgehen zu planen, vereinbart Hans Muster einen Termin mit dem Beratungsteam der Obwaldner Kantonalbank.

 

Drei Mitglieder der Geschäftsleitung möchten meine Nachfolge antreten. Worauf muss ich achten?

Dass sich die drei fachlich und charakterlich ergänzen und gut untereinander verstehen. Von Vorteil ist, wenn eine Person die Führung übernimmt. Für die drei ist zudem wichtig, dass Sie sich ausschliesslich – soweit gewünscht – als Berater einbringen und die Führung sowie Verantwortung an ihre Nachfolger abgeben.

Meine drei Nachfolger müssen sich ja gegenseitig absichern können. Wie?

Mit einem Aktionärbindungsvertrag. Er regelt grundlegende Themen wie die Unternehmensstrategie, die Zusammensetzung des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung sowie die Dividendenstrategie und die Verpflichtung zur Ausschüttung zwecks Rückführung der Bankfinanzierung. Auch das Salär des Managements ist darin festgehalten und Aussagen zur Beschlussfähigkeit und Bewertung, zu Vorkaufsrechten, und Andienungspflichten.

Wie wird die Übernahme eines Unternehmens, wie meines eines ist, in der Regel finanziert?

Oftmals mit einer Kombination aus Eigenkapital, der Fremdfinanzierung einer Bank und einem Stehbetrag bzw. Darlehen des Verkäufers. Grundsätzlich zu je einem Drittel. Doch in der Praxis wird das Verhältnis individuell auf die Bedürfnisse angepasst. Der Fremdfinanzierungsanteil muss innert fünf bis sechs Jahren durch Dividendenbezüge zurückgeführt sein.

Wo erhalte ich weitere Informationen zum Thema «Nachfolge»?

Auf unserer Website unter«Nachfolgeplanung». Gerne geben Ihnen auch unsere Expertinnen und Experten wertvolle Informationen und Tipps. Vereinbaren Sie einfach ein Beratungsgespräch. Wenden Sie sich zudem an eine Spezialberaterin oder einen Spezialberater für beispielsweise die Buchhaltung oder die Steuern.

cs-unternehmen-kontakt

Beratung

Kontaktieren Sie unser Beratungsteam. Gemeinsam mit Ihnen finden unsere Expertinnen und Experten für Sie die beste Lösung.


Termin vereinbaren
Schließen Kontakt

kontakt-pop-up

Kontaktieren Sie uns

Chatten Sie mit uns
Fehler
Rufen Sie uns an

041 666 22 11


Schreiben Sie uns

Mitteilung senden


Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie

Termin vereinbaren


So finden Sie uns

Standorte finden